Holzarbeiten - André Findeisen

Zurück zur Modellauswahl

Bett metallfrei aus Esche Massivholz mit einem Kopfteil aus Weidengeflecht

Ein wunderschönes Bett, welches durch sein einzigartiges Kopfteil mit Weidengeflecht ins Auge fällt.

Das Bett ist in wenigen Minuten montiert oder wieder zerlegt. Dies habe ich hier in einem kleinen Video versucht zu demunstrieren. Da ich Handwerker bin und kein Schauspieler oder Regiseur, bitte ich die Qualität des Videos zu entschuldigen. Die Verbindungen der Einzelteile sind metallfrei. Sie werden mittels einer nicht sichtbaren Keilverbindung zusammen gefügt. Holzverbindungen gehören für mich zum Schmuck eines hochwertigen Möbels.

Das hier abgebildete Modell ist für eine 200 cm lange und 180 cm breite Matratze gefertigt. Falls Sie ebenfalls Interesse an einem solchen Bett haben, können Sie mich gern kontaktieren, dann sende ich Ihnen eine Preisliste zu.

Bett aus Massivholz, Kopfteil mit Weidenruten, Matratze 180 x 200 cm
Kopfteil mit Weidengeflecht seitlich von hinten. Bett aus massiver Esche, metallfreie Verbindungen
Bett aus Massivholz. Das schön geschwungene Kopfteil in der Seitenansicht.
Holzbett aus Esche, metallfrei. Detailansicht des Kopfteils
Ehebett aus Massivholz. Detailansicht Fußteil.
Doppelbett aus Massivholz. Das Bett ist hier in der Vorderansicht. Metallfreie Holzverbindungen.
Bett aus Esche Massivholz. Das Kopfteil ist mit weidenruten ausgeflochten. Das Geflecht erinnert an Schilfhalme im Wind
Bett aus Holz, mit einem Kopfteil aus massivholz und Weidenruten

Bett aus Massivholz, Kopfteil mit Weidenruten, Matratze 180 x 200 cm
Kopfteil mit Weidengeflecht seitlich von hinten. Bett aus massiver Esche, metallfreie Verbindungen
Bett aus Massivholz. Das schön geschwungene Kopfteil in der Seitenansicht.
Holzbett aus Esche, metallfrei. Detailansicht des Kopfteils
Ehebett aus Massivholz. Detailansicht Fußteil.
Doppelbett aus Massivholz. Das Bett ist hier in der Vorderansicht. Metallfreie Holzverbindungen.
Bett aus Esche Massivholz. Das Kopfteil ist mit weidenruten ausgeflochten. Das Geflecht erinnert an Schilfhalme im Wind
Bett aus Holz, mit einem Kopfteil aus massivholz und Weidenruten

Wie dieses wunderschöne Bett und dessen Keilverbindung entstand

Dieses Bett wurde nach den Wünschen und Entwürfen des Auftraggebers gefertigt. Die wichtigsten Kritärien welche einzuhalten waren: Das Bett sollte metallfrei sein und aus einer hellen, schlichten Holzart gefertig werden. Das Kopfteil sollte mit einem natürlich wirkenden Geflecht aus Weidenruten ausgeflochten werden. Das Geflecht sollte an Schilfhalme erinnern, welche sich im Wind leicht biegen. Bei der Holzart fiel die Wahl auf Esche Massivholz. Diese Holzart eignete sich hervorragend für dieses Experiemt. Esche ist elastisch und dabei dennoch sehr fest. Nicht umsonst werden Werkzeugstiele aus diesem Holz gefertigt. Das Experiement bestand in der neuen Holzverbindung. Vom Auftraggeber wurde eine unsichtbare Keilverbindung als Wunsch geäußert. Bei meinen Recherchen im Netz konnte ich lediglich eine einzige innenliegende Keilverbindung finden. Diese entsprach allerdings nicht meinen anforderungen. Denn bei einem so ausladenten Kopfteil, muss die Verbindung zwischen Kopf - und Seitenteil enorme Kräfte aufnehmen können. Aus diesem Grund blieb mir nichts anderes übrig, als eine eigene Holzverbindung zu entwickeln. Nach einigen Prototypen haben wir uns für eine Keilverbindung entschieden, wo der Keil von unten eingeschlagen wird. Dieser schaut in seiner endgültigen Position nur wenige Milimeter aus den Seitenteil heraus und ist nur sichtbar wenn man sich unter das Bett legt. Die Sorgen, dass der Keil nach unten heraus fallen könnte, waren unbegründet. Das fertige Bett steht wunderbar fest, ohne zu knarren oder zu wackeln. Die Keile sitzen satt in ihren Verbindungen und halten die seitenteile dort wo sie sein sollen.

Die Einzelteile des Bettes

Das Kopfteil besteht aus einem harmonischen Bogen welcher sich von der Spitze des Fußes bis ganz nach oben durch zieht. Dieser Bogen wird durch gerundete Ecken und Kanten an den richtigen Stellen unterstrichen. So entstehen schöne Kontraste, welche nicht gekünstelt wirhen. Die Weidenruten sind naturbelassen mit Rinde. Dadurch entsteht ein schöner Kontrast zum hellen Holz der Esche. Es gibt diese Ruten auch geschält, also in hellem Holzton. Diese könnten dann in jeden beliebigen Farbton gebeizt werden, was bei anderen Holzarten interessant werden könnte. Es wäre auch denkbar, das Kopfteil mit Wiener Gefecht zu bespannen.

Die Seitenteile und auch das Fußteil haben ein abgerundetes Außenprofil. Die Seitenteile sind an ihren Stößen, da wo sie mit dem Kopfteil oder der dem Fußteil verbunden werden, leicht geschwungen. Diese schöne Verbindung unterstreicht den eleganten Charakter dieses Bettes zusätzlich. Die Oberfläche wurde fein geschliffen und gewachst. Würde ich Esche mit Öl behandeln, kekäme diese einen Gelbstich.